Die Hamburg Open Online University (HOOU) ist online!

hoou

Das digitale Kooperationsprojekt Hamburg Open Online University (HOOU) aller staatlichen Hamburger Hochschulen und des UKE ist am 19. September 2017 mit einer ersten prototypischen Version ans Netz gegangen. Die Kernidee der HOOU ist, dass die Hamburger Hochschulen auf einer gemeinsamen Plattform innovative, digitale Lernformate entwickeln, die Studierenden und interessierter Öffentlichkeit gleichermaßen zur Verfügung stehen. Der Prototyp dieser selbstentwickelten digitalen Hamburger Wissenschaftsplattform stellt unter hoou.de nun erste konkrete Lernangebote und Materialien zur Verfügung. Die Technische Universität Hamburg (TUHH) ist mit insgesamt neun Lernangeboten vertreten.

Wissen teilen und gemeinsam vervielfachen, neue Ideen entwerfen und Projekte entwickeln: Mit ihrem interdisziplinären und hochschulübergreifenden Konzept regt die HOOU zu Austausch und Kollaboration im Lehr- und Lernprozess an und eröffnet neue Bildungswege, wie auch der erste Bürgermeister Olaf Scholz betont:

„Unter dem Dach der Hamburg Open Online University versammelt sich die vielfältige Hamburger Hochschullandschaft und bietet Studierenden aller Hochschulen die Möglichkeit, miteinander in interaktiven Projekten zu lernen, zu forschen, zu diskutieren und Lösungen zu entwickeln. Sie nutzt die neuen Freiräume der Digitalisierung für innovative eLearning-Formate und vertieft so auch den Austausch der Hamburger Hochschulen und der verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen untereinander. Zugleich macht die HOOU Lehrangebote für jedermann zugänglich. Es ergeben sich neue Bildungschancen und Wissenszugänge.“

Ein Beispiel für jene Öffnung neuer Bildungschancen bietet unter anderem das Projekt Hop-on [Help for Orientation in the Professional System – Online for Newcomers] an dem das Institut für Technische Bildung und Hochschuldidaktik der TUHH beteiligt ist. In Kooperation mit dem Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik ermöglicht das Lernangebot mit zwei Instrumenten – einem Fahrplan und einem erläuternden GitBook – erwachsenen Neuankommenden, sich im Bildungs- und Arbeitsmarktsystem zu orientieren, Wege zum Abschluss sowie Beratungsmöglichkeiten zu entdecken.

Der Senat unterstützt die HOOU auch in ihrer weiteren Projektphase von 2017 bis Ende 2018 mit rund 8,86 Millionen Euro. Für die erste Projektphase von 2015 bis 2016 hat der Senat 3,7 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Auf viele weitere, spannende HOOU-Projekte und eine tolle, gemeinsame Zeit!


Erfahren Sie mehr unter:
hoou.de
Pressemitteilung der BWFG