Potentiale digitaler Medien sinnvoll nutzen!

p_20160610_123550_hdr

Prof. Knutzen spricht auf der gemeinsamen Konferenz vom BMBF und KMK in Berlin zu Perspektiven für die digitale Transformation des Bildungssystems

Über 250 Akteure aus Bildung, Gesellschaft und Politik waren bei der gemeinsam organisierten Konferenz "Digitaler Wandel in der Bildung: Perspektiven für Deutschland" von BMBF und KMK in Berlin anwesend, um über die Zukunft des Lernens und Lehrens in einer digitalen Welt zu diskutieren.

Bildung in der digitalen Welt, das ist die Kompetenz zur Nutzung digitaler Medien, und zwar sowohl im Hinblick auf die Teilhabe an der digital geprägten Gesellschaft als auch mit Blick auf die Qualifikationsanforderungen der Arbeitswelt. Ein wichtiger Faktor dabei ist die Nutzung digitaler Medien auf Basis passgenauer didaktischer Konzepte. Hierbei geht es in erster Linie darum, ausgehend von didaktischen Fragestellungen das Potential digitaler Medien zu nutzen.

Prof. Knutzen stellte in Berlin das, in Zusammenarbeit mit Prof. Falk Howe (Uni Bremen), entwickelte Konzept vor, wonach die Mediennutzung in Unterrichtszusammenhängen sechs unterschiedlichen Potentialbereichen zugeordnet wird:

» Download: Howe, F. & Knutzen. S. [2013]. Digitale Medien in der gewerblich-technischen Berufsausbildung - Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien in Lern- und Arbeitsaufgaben

» Lernbaustein 7: Einsetzen von digitalen Medien und Internet auf dem Internetauftritt der Kompetenzwerkstatt

BMBF und KMK sehen große Chancen in der Digitalisierung und der gleichzeitigen Verbesserung des Bildungsangebotes in Deutschland. Künftige Unterstützungsmaßnahmen werden daher auf den vermehrten Einsatz digitaler Medien, orts- und zeitunabhängiges Lehren und Lernen, individuelle Lernvoraussetzungen und somit Bildungsgerechtigkeit zielen. Die Digitalisierung kann auch dazu beitragen, den Bildungsstandort Deutschland international zu einem attraktiveren Ort zu machen.

Weiterführende Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des BMBF