Aktuelles

Wie stark ist das deutsche Bildungssystem?

Prof. Knutzen im Gespräch


Was passiert, wenn das deutsche Bildungssystem immer mehr dem Vorbild von Stanford, Harvard und Co. nachjagt? Brauchen wir wirklich mehr Exzellenzuniversitäten? Oder verschenken wir damit die Stärken des deutschen Bildungssystems?
Prof. Knutzen im Gespräch über Rankings, Spitzenuniversitäten und das Verhältnis über berufliche und akademische Bildung.

Lesen Sie den Beitrag im Onlinemagazin Merton des Stifterverbands (Text von Corina Niebuhr).

Diesen Artikel verlinken

Die letzten Early Birds der TUHH in der HOOU haben ihr Nest verlassen


bird-644404_640

Mit Abschluss der Vorprojektphase haben nun die letzten Early Birds der TUHH ihr Nest verlassen. Auch diese weisen wieder eine große Bandbreite an Inhalten, in Formen von Open Educational Resources, Lernwegen, Zielgruppen und technologischen Tools. Aber schauen Sie selbst unter den Projekten der TUHH und machen Sie gerne mit. Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen erhalten Sie auf dem Internetauftritt der HOOU

Diesen Artikel verlinken

Prof. Knutzen spricht zur Digitalisierung der Hochschullehre an der Uni Marburg


Digitale Medien verändern die Art, wie wir leben, kommunizieren, lernen oder arbeiten. Auch Hochschulen sind von diesem Wandel betroffen. In der Hochschullehre ist abzusehen, dass die Digitalisierung die Art des Lehrens und Lernens substanziell verändern wird. Wenngleich es in Deutschland - anders als in weiten Teilen Asiens, den USA oder Australien - noch keine flächendeckende Umsetzung digitaler Lehre gibt, beginnen einzelne Hochschulen mit digitalen Lehrszenarien zu experimentieren und diese zu erforschen.

 


 

Die Politik in Bund und Ländern hat erkannt, dass die Rahmenbedingungen für „Hochschulen in einer digitalisierten Welt“ weiterentwickelt werden müssen, um diesen Prozess zu unterstützen und zu beschleunigen. Förderprogramme, Studien und die Einrichtung von Austauschplattformen unterstützen die Hochschulen bei der Strategieentwicklung und -umsetzung.
 
In dem Vortrag wird der Frage nachgegangen werden, welche Rolle Hochschulen in dem gesellschaftlichen Veränderungsprozess einnehmen können. Welche Verantwortung tragen sie gegenüber den Studierenden, die sie auf eine digitale Arbeits- und Lebenswelt vorbereiten müssen? Wie können Hochschulen ihre didaktischen Angebote erweitern? Und wie können Hochschulen den Change-Prozess einleiten und begleiten?

Diesen Artikel verlinken

TUHH Hautnah

Studierendenprojekte der TUHH


hautnah

Am 29.03 stellen Studierende der TUHH ihre Projekte und Ideen vor. Stattfinden wird dies in den Messehallen Hamburg. Kommen Sie vorbei, es wird ein interessanter Tag.

Webseite des ZLL über die Veranstaltung

Diesen Artikel verlinken

Roadshow des BMBF am 09.03. in Kassel

Der Kompetenzcheck: das Online-Tool für eine prozessorientierte Berufsbildung


gs_bibb_2016_053c
Webseite der Roadshow des BiBB und BMBF
Veranstaltung am 09.03.2017 in Kassel

Mehr erfahren

Arbeit 2050

Reicht unser Studium dafür?


Aus Amerika kommt der Trend, dass viele junge Leute gar kein Studium mehr absolvieren, sondern sich mit Microdegrees oder Zertifikaten für einen bestimmten Job qualifizieren. Sönke Knutzen, Vizepräsident Lehre der Technischen Universität Hamburg, sieht das mit großer Sorge und erklärt, warum das deutsche System der Berufsbildung einfach besser sei.



Das Interview entstand am Rande der Veranstaltung "Science & People" in Berlin.

Diesen Artikel verlinken

"Die Schwelle muss gering sein!"

Digitalisierung in der Bildung: Professor Knutzen im Interview der Bertelsmann-Stiftung


Prof. Dr. Sönke Knutzen, Professor für Technik, Arbeitsprozesse und Berufliche Bildung an der TU Hamburg-Harburg, hält viel von Apps in der Ausbildung. Den Reiz des Neuen indes dürfe man nicht überschätzen. Manche Anwendungen sind noch sehr komplex aufgebaut und für den Nutzer nicht immer sofort verständlich. Viel spannender ist da die Gestaltung dieser digitalen Medien im Detail.

Lesen Sie mehr zum Thema „Digitales Lernen“ im Interview mit Prof. Dr. Sönke Knutzen, das Sie hier als PDF herunterladen können: PolicyInterview Professor Knutzen

Diesen Artikel verlinken

Lehrangebote im Sommersemester 2017

Vorschau der Lehrangebote


Die Vorschau über die Lehrangebote im Sommersemester 2017 sind ab sofort für die Studiengänge Medientechnik,
Elektrotechnik-Informationstechnik und Arbeitslehre/Technik online einsehbar. Es wird keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angebote übernommen. Verfügbarkeit, Termine und Zulassungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte dem Vorlesungsverzeichnis oder STiNE.

Sie können die spezifischen Pläne nachfolgend als PDF laden:

  1. Vorschau Lehrangebot Medientechnik SoSe 2017
  2. Vorschau Lehrangebot Elektrotechnik / Informationstechnik SoSe 2017
  3. Vorschau Lehrangebot Arbeitslehre / Technik SoSe 2017
  4. Vorschau Lehrangebot Wahlpflicht: Arbeitswissenschaftliche und ökonomische Grundlagen SoSe 2017
Diesen Artikel verlinken

Hochschultage 2017

Leitung der Fachtagung Mediendesign und Integration


hst2017

Ansätze zur Integration Geflüchteter in den Berufsfeldern Mediendesign und Medientechnik. Das Ziel der Fachtagung ist es, die Situation bei der „Integration von Geflüchteten“ in unterschiedlichen Bildungszusammenhängen für die Branche Mediendesign und Medientechnik darzustellen und zu diskutieren. Dabei werden die Erfahrungen aus der Arbeit mit Flüchtlingen dargestellt und Lösungsansätze für die Integration von Geflüchteten aufgezeigt. Ebenso werden Konzepte zur Heranführung an Mediendesign und Medientechnik vorgestellt.

Webseite der Fachtagung
Programmflyer

Diesen Artikel verlinken

Studie zum Qualifikationsbedarf 4.0

The impact of SMART Technology on skills demand


hafen-d.ghods

(c) Dariusch Ghods

Die Entwicklung des Smart Port in Hamburg gab Anlass zur Studie, um den Qualifikationsbedarf beim Intermodal Traffic Management (ITM) auf verschiedenen beruflichen Ebenen des Europäischen Qualifikationsrahmens zu identifizieren. Ausgehend von den erhobenen Daten im Hamburger Hafen wird eine deutschlandweite, europaweite sowie eine weltweite Prognose zum Qualifikationsbedarf in der Logistikbranche gewagt.
The impact of SMART Technology on skills demand

Diesen Artikel verlinken